Search

Spendenübergabe

Von manchen Menschen und Organisationen habe ich mit meinen Plänen zur Gründung der gemeinnützigen Organisation Wandelstern von Anfang an nichts als Ablehnung und Entmutigung erlebt. Doch wo eine Tür zugeht, geht immer mindestens eine neue auf. Denn gleichzeitig habe ich von anderer Seite von Anfang an nur Begeisterung und Ermutigung erfahren und, gemeinsam mit Margot und Harald Walter Azmann und dem gemeinnützigen Verein Eine Chance zum Glück, auch noch eine großzügige finanzielle Starthilfe erhalten. Mit den besten Wünschen für unsere wichtige Arbeit in den Bereichen Kinderwunsch (Ängste, traumatische Erlebnisse), Schwangerschaft und Risikoschwangerschaft, Kindesverlust (Abtreibung, Fehlgeburt, Totgeburt, plötzlicher Kindestod, Unfalltod, Krankheit und Suizid) sowie Aufklärungs- und Präventionsarbeit an Höheren Schulen. Vor einigen Jahren durfte ich im Rahmen eines Fotoshootings mit U.S. Bodybuilder Sean Jones Margot und Harald Walter Azmann kennenlernen. Ich erinnere mich noch daran, als wäre es gestern gewesen. Wir kommunizierten sofort auf einer Wellenlänge und obwohl wir uns noch nie vorher begegnet waren spürte ich eine tiefe Verbundenheit zu ihnen. Unsere Gespräche führten uns ohne Umwege zu tieferen Ebenen und wir unterhielten uns als würden wir uns schon immer kennen. Ich lernte sie als sehr empathische, reflektierte und überaus menschliche Wesen kennen. Monate später, als ich erfuhr, dass ihre 18-jährige Tochter Lisa beschlossen hatte ihr Erdenleben durch Selbsttötung zu beenden, war ich zutiefst betroffen. Es traf mich so, weil ich mir nicht vorstellen konnte, welches Leid diese Familie dadurch ertragen musste. Ich bewundere sie bis heute dafür, dass sie nach wie vor da sind und was sie im Gedenken an Lisa alles leisten. Und ich bewundere, welchen Zugang sie zum Thema Tod und Trauer haben. Diesbezüglich sind sie einfach beispielhaft für mich.


Eine zeitlang danach war unser Kontakt unterbrochen. Ich musste mein Leben neu ordnen (Krankheit, Trennung, Umzug), aber in meinen Gedanken blieben sie präsent und wenn es mir in den letzten Jahren oft schlecht ging und ich total am Boden zerstört war, fiel mir immer wieder Lisa ein. Schließlich, im März 2021, beschloss ich die gemeinnützige Organisation Wandelstern zu gründen. Ich fasste mir ein Herz und kontaktierte Harald und Margot. Generell bin ich ein Typ Mensch, der komplett nach seinem Bauchgefühl handelt und als ich daran dachte, wen ich als kompetente Ansprechpartner benötigen würde, wusste ich sofort, dass meine erste Wahl auf die beiden fällt. Nach meiner jahrelangen Abstinenz in den sozialen Medien beobachtete ich erstaunt, was die beiden alles auf die Beine gestellt hatten und bewunderte sie total dafür. Nicht für all die Aufmerksamkeit und Unterstützung, die sie erhielten, sondern für ihre extreme Stärke, ihr positives Denken und den klaren Willen, ihr Leben für Lisa und Menschen in ähnlichen Situationen weiter zu leben. Nach meinem ersten Telefongespräch mit Harald fühlte ich mich sofort bestärkt, auf dem richtigen Weg zu sein. Wir haben uns kurz darauf zu viert getroffen und ich durfte noch eine weitere, wunderbare Frau kennenlernen: Alexandra Obiltschnig, die selbst seit 2 Jahren mit dem völlig unerwarteten Verlust ihres Mannes Josef leben muss. Ich fühlte mich in diesem Gespräch angekommen und am richtigen Ort zu sein. Dieses Gefühl hatte ich noch nicht oft im Leben, aber seither weiß ich, dass ich mit diesen Menschen Wegbegleiter habe, die mich essentiell und nachhaltig auf meinem Weg unterstützen. Was Harald und Margot für mich auf die Beine gestellt haben ist wirklich grandios.


Eine Chance zum Glück startete eine Facebook Spendenaktion für Wandelstern www.facebook.com/donate/1082004445638997, wofür ich endlos dankbar bin, denn ich hätte von mir aus erstmal nicht daran gedacht, ein Grundkapital zu brauchen um auch wirklich gut arbeiten zu können. Der gemeinsam erreichte Spendenbetrag von EUR 2.516,00 ist etwas, was ich bis heute noch nicht richtig fassen kann und ich kann nicht oft genug sagen wie dankbar ich bin, dass diese wahrhaftigen und hilfreichen Menschen wieder in meinem Leben sind und mich unterstützen und begleiten. EUR 1000,- von diesem Betrag wurden alleine von der gemeinnützigen Organisation Eine Chance zum Glück gespendet - Danke Harald, danke Margot und danke liebe Alexandra.


Vor kurzem hatte ich einen Traum in dem Lisa mich besucht hat. Ich sah sie und unseren gemeinsamen Freund Sean Jones, der auch nur 1 Jahr nach Lisa verstorben ist, auf einer Schaukel sitzen. Daneben standen zwei Kinderwagen, ich glaube mit meinen beiden verlorenen Seelchen. Es war eine wohlige Wärme zu spüren und ich hatte das Gefühl, dass sie alle zusammen sind und es ihnen gut geht. Die lächelnden Gesichter von Lisa und Sean werden mir immer in Erinnerung bleiben und ich werte sie als Zuspruch, dass all das, was wir hier zu Ehren von Lisa und allen unter besonders schwierigen Umständen verstorbenen Menschen tun, Trost und Heilung bringt und der richtige Weg ist.

Gemeinnützige Organisation Wandelstern

ZVR 1198563397

Kostenloses Erstgespräch vereinbaren www.bernadettekohlweis.com/kontakt

Spenden www.bernadettekohlweis.com/spenden-unterstützung

Herzlichen Dank für Deine wertvolle Unterstützung!




85 views0 comments

Recent Posts

See All